Post von Beatrix von Storch, AfD

Heute kam „interessante“ Post. Drei Briefe, alle von der selben Absenderadresse, alle von unterschiedlichen „Verbänden“. Die Frage zu Familienpolitik will ich euch nicht vorenthalten, aber erstmal zu den spannenden Details.

Die Briefe kamen vom „Zivile Koalition e.V“, dessen Vorsitzende laut Fußzeile Beatrix von Storch ist. Der zweite Brief kam von „Bürgerrecht Direkte Demokratie“, ebenfalls als Vorsitzende…Beatrix von Storch. Der dritte Brief dann kam von der „Initiative Familienschutz“, deren Vorsitzende Beatrix Herzogin von Oldenburg ist. Die Herzogin wird seit ihrer Hochzeit Beatrix von Storch genannt.

Funfact zu Beatrix von Storch ist, dass sie Bundestagskandidatin für die AfD (=Alternative für Deutschland) ist und eine der einflussreichsten Unterstützer dieser rechten Partei.

Erstmal hab ich mich köstlich amüsiert, als ich die Fußzeile der Fragebogen gelesen habe:

Senden Sie bitte den ausgefüllten Fragebogen mit dem beigefügten Rückumschlag, per Fax oder per Email an uns zurück!

Per Fax oder Email? MIT dem Rückumschlag? Naja, gut, das Komma hab ich wohl übersehen, somit wars doch nicht so lustig wie es bei mir ankam, aber wenigstens konnte ich lachen 😉

Egal, die Fragen also:

Werden Sie sich als Bundestagsabgeordneter nach der Bundestagswahl 2013 dafür einsetzen, daß…

1. das am 1. August 2013 in Kraft getretene Betreuungsgeld-Gesetz umgesetzt wird? (Zur Info: NEIN!)
2. das Ehegattensplitting beibehalten wird? (NEIN!)
3. das Kindergeld erhöht wird? (NEIN!)
4. das steuerfreie Existenzminimum für Kinder auf den Erwachsenenfreibetrag angehoben wird?
5. die Rente für Mütter mit vor 1992 geborenen Kindern verbessert wird?
6. die Ausweitung des Adoptionsrechtes von Kindern auf homosexuelle Partnerschaften verhindert wird? (NEIN!!)
7. das die Einführung einer Kindergarten-Pflicht verhindert wird?
8. der massive Ausbau von Kinderkrippen gestoppt wird? (NEIN!)
9. keine weiteren 24h-Kitas errichtet werden? (NEIN!)
10. ein Familienwahlrecht eingeführt wird?
11. kein Kind gegen den Willen der Eltern zur Teilnahme an Sexualerziehung in Kindergarten oder Grundschule gezwungen werden darf? (NEIN!!)

Liebe Beatrix von Storch: Beinahe hätte ich euch die Antworten wirklich IM RÜCKUMSCHLAG gefaxt, aber ich vermute, dass Faxe es nicht bis ins 17. Jahrhundert schaffen, also werfe ich das Papier lieber weg.

Und hier noch das Bild vom Fragebogen, glaubt sonst ja doch keiner:

IMAG0424



Advertisements

5 Kommentare zu “Post von Beatrix von Storch, AfD

  1. Auf der Webseite der Initiative Familienschutz http://www.familien-schutz.de schreibt auch Christa Meves (linke Leiste, dritter Beitrag von oben). Christa Meves – so kann man in der Wikipedia lesen – gilt als Deutschlands führende Homophobe. Momentan zeichnet sie sich für ein Crowdfunding-Projekt mitverantwortlich. Was dahinter steckt und was konkret dagegen getan werden kann, darüber habe ich gestern gebloggt: http://mamemuh.wordpress.com/2013/09/02/het-z-e/

  2. Ich glaube, ich werde einfach einen „Piraten sind queer“-Flyer in den Rückumschlag für die Initiative Familienschutz packen.

    Für die anderen beiden nehme ich noch Vorschläge entgegen. 😉

  3. Wenn ich Alyama richtig verstehe, dann besteht Frau von Storchs Verbrechen darin, dass sie zu bestimmten Themen Fragen stellt und dabei die Antwortoptionen „ja“, „nein“ und „unentscheiden“ vorgibt. Statt einfach eine bestimmte Antwort (natürlich in Alyamas Sinne) vorauszusetzen. Da die Sache ja sonnenklar ist – und abweichende Ansichten dumm und böse sind. Ein wenig Nachhilfe in demokratischer Diskurs-Kultur könnte Frau Alyama nicht schaden.

  4. Lieber Sven Hofmann,
    Frau Storchs „Verbrechen“ besteht darin, dass sie von 3 Initiativen seltsame Fragen an Bundestagskandidaten schickt, obwohl sie selber Bundestagskandidatin der AfD war, was mit keinem Wort erwähnt wurde. Die familienpolitischen Fragen sind in der Mehrheit sowas von daneben und zeigen, dass sowohl Frau Storch, als auch die Partei für die sie kandidiert hat, in einer seltsamen Vergangenheit festhängen und nicht nur rückwärts gewandt, sondern auch homophob und dämlich sind.
    Freundliche Grüße
    „Frau Alyama“ – die keinen politischen Diskurs mit Idioten und Rechten mehr führen wird

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s