Kehrmaschinen, die NPD und Qualitätsjournalismus

Ich lese in der Presse überall, dass der Neu-Ulmer Bürgermeister den NPD-Aufmarsch verhindert hat, weil er schweres Gerät für eine „Leistungsschau des Baubetriebs“ auf dem Rathausplatz aufgefahren hat. Ist eine schöne Anekdote, entspricht aber leider nicht der Wahrheit.

Was wirklich geschah? Der Bürgermeister hat tatsächlich eine Leistungsschau des Baubetriebs veranstaltet. Das Verwaltungsgericht hat jedoch beschlossen, dass die NPD trotzdem ihre Kundgebung auf dem Rathausplatz abhalten darf, also wurde das schwere Gerät an die Seite des Platzes gefahren, der Platz durch die Polizei umzäunt und alles war bereit für die NPD. „Leider“ hatten die eine Autopanne und ihre Ankunft verzögerte sich bis ca. 19.30 Uhr. Als sie um 19.30 in die Straße Richtung Rathausplatz einfuhren, haben wir uns ihnen in den Weg gestellt. Einem kleinen Teil gelang die Sitzblockade, ein anderer Teil – darunter auch ich – wurden von der Polizei eingekesselt und angegriffen.

Klingt nicht so spektakulär einfallsreich, ist aber die Wahrheit und darauf wurde gestern(!) auch der Stern(!) von mir hingewiesen. Es erfolgte keine Richtigstellung.  Danke, liebe Presse. Danke für euren Qualitätsjournalismus. Ihr spuckt damit all denen ins Gesicht, die sich gegen die NPD hingestellt haben und damit eine Kundgebung verhindern konnten!



Advertisements

7 Kommentare zu “Kehrmaschinen, die NPD und Qualitätsjournalismus

  1. Was hat das noch mit Demokratie zu tun? Jede Partei, die zugelassen ist hat auch ein Recht auf eine Kundgebung. Doch so etwas verstehen sie wohl nicht. Demokratie kennt keine Verbote von Parteien, auch nicht der SED oder was auch immer.

      • In Zeiten wie diesen kann man das nicht oft genug wiederholen und zeigt uns, was heute noch aus der viel gelobten Demokratie geworden ist. auch Grüße

  2. Pingback: Erfolgsgeschichte II: Kein Fußbreit in Neu-Ulm | PiratLaser

  3. Ne, geht gar nicht. Eine demokratiefeindliche, menschenfeindliche Partei muss ich als Demokrat nicht tolerieren. Es ist meine Pflicht, mich zur Wehr zu setzen gegen rassistisches, weltfremdes, homophobes und abstoßendes Gedankengut!

    Davon ab biete ich hier auch keinen Platz für so nen Schund, weitere NPD-freundliche Kommentare werden gelöscht.

  4. drbruddler sowie meine Kleinigkeit sind leidenschaftliche Demokraten. Aber wer den Hasser hasst ist eben auch ein Hasser! Wenn SIe dies als NPD-freundlich bewerten, sind Sie der Schund-Autor – ich verwahre mich aufs Schärfste gegen diese irrationale Schlussfolgerung!
    Es ist Ihr Blog – löschen Sie nach herzenslust , wenn Ihnen die Vernunft die Einsicht Ihrer Überreaktion verweigert. Dann habe ich auf Ihrem Bog nichts verloren.

    • Das kommt halt dabei heraus, wenn Nichtdemokraten über Nichtdemkraten lästern. In diesem Falle empfinde ich die Löschung als eine Ehre. Jedoch nach meinem Wissen müssen alle zugelassenen Parteien das Grundgesetz anerkennen. Doch selbst wenn das nicht so wäre ist in einer Demokratie die politische Auseinandersetzng gefordert und das wäre demnach auch z.B. mit linksradikalen Parteien auch so. Entweder sie wird verboten (weil z.B. Gewalt anwendend oder kriminell), oder aber als gleichberechtigter Partner anerkannt. Das ist Demokratie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s