Pfandkisten für Ulm

Schon länger wird in vielen Städten über Möglichkeiten diskutiert, Behältnisse für Pfandflaschen an geeigneter Stelle anzubringen, damit diese in der Innenstadt nicht mehr im Müll landen. Auch in Ulm wurde neulich – zu meiner Überraschung sogar von der CDU und der SPD – ein Antrag an den Bürgermeister gestellt.

Es dauerte nicht lange, bis von Seiten der Entsorgungsbetriebe Zweifel an den Pfandkisten/Pfandringen aufkamen. Auch in anderen Städten ist die Rede von „Verkehrsgefährdungen“, „Vandalismuszielen“ und Ähnlichem. Viele Menschen behelfen sich aktuell damit, ihr Pfand neben die Mülleimer zu stellen. Auch diese Lösung sehen die Entsorgungsbetriebe in Ulm nicht gerne, was ich sogar verstehen kann.

Sind wir ehrlich zueinander: Wir werden „Pfandsammler“ nicht davon abhalten können Pfand zu sammeln. Warum auch? Wir können sie aber davon abhalten, im Müll zu wühlen. Das ist nämlich erniedrigend und vor allem gefährlich. Zumal es bei den meisten Mülleimern auch schwierig ist, weil man nur schwer drankommt durch den „Deckel“ der ein paar Zentimeter über dem Eimer angebracht ist. Dazu kommt, dass Pfandflaschen in diesen Müllbehältern ohnehin nichts zu suchen haben.

Zum Punkt: Mir persönlich dauert das mit dem Antrag an den Bürgermeister zu lang und die zögerliche Aussage der Entsorgungsbetriebe lässt mich zweifeln, dass in Ulm da was passiert. Warum also nicht selber Hand anlegen? Ein paar Mitglieder der örtlichen Piraten angehauen, gefragt ob die mitziehen, positive Antwort, los gehts.

Gestern haben die (zugegeben provisorischen) Pfandkisten ihren Weg in die Innenstadt gefunden. Diese Aktion ist, das ist uns hoffentlich allen bewusst, symbolisch. Wir können, wollen und werden nicht die ganze Stadt mit professionell gestalteten Kisten bereichern. Das ist auch nicht unsere Aufgabe. Wir wollten zeigen, dass es geht. Dass es nicht die Welt kostet. Dass das Angebot wahrgenommen wird. Und vor allem: Dass die Argumente dagegen nicht stichhaltig sind.

In der Ulmer Innenstadt hängen seit gestern 5 wunderschöne Pfandkisten. Und genutzt wurden sie schon, als wir gerade mit dem Anbringen fertig waren.

P1010631

P1010636

Lizenz Bilder: CC-0

(An dieser Stelle: Danke an D., die in mühevoller Arbeit die Kisten besorgt hat und sich gerade durch 45l Mineralwasser trinkt!)

edit: Die Entsorgungsbetriebe haben die Kisten mit einer fadenscheinigen Erklärung wieder abgehängt. „Nicht geeignet“ (ohne Begründung) und es wird klar, dass die Entsorgungsbetriebe die Pfandflaschen wohl selber wieder „dem Kreislauf zuführen“ (sprich: Das Geld einstecken?).

Flattr this

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s